Was ist eine Depression?

Die Depression (übersetzt „Niedergedrücktheit“) ist eine psychische Erkrankung. Die typischen Symptome einer Depression sind:

Die Depression ist die häufigste psychische Erkrankung. Man schätzt, dass 4 Millionen Bürger in Deutschland davon betroffen sind. Bei Frauen tritt die Erkrankung häufiger auf als bei Männer. Die Ursachen für eine Depression sind noch nicht völlig geklärt. Genetische Faktoren, Stress und das Lebensumfeld (akute Ereignisse) können zum Ausbruch der Erkrankung beitragen. Auch zuwenig Tageslicht (Winterdepression) kann eine Depression auslösen.

Es ist oft schwierig eine Depression zu erkennen bzw. zu diagnostizieren und erfordert viel Erfahrung. Die Depression ist gut zu behandeln und erfordert aktive Mitarbeit des Patienten. Die Krankheitseinsicht ist einer der wichtigsten Punkte für den Therapieerfolg. Es gibt verschiedene Medikamente die relativ schnell die depressiven Symptome bessern. Dazu gehören z.B.: Trizyklische Antidepressiva, Monoaminooxidasehemmer (MAO-Hemmer). Auch Johanniskraut hat eine antidpressive Wirkung. Auch stationäre Behandlung mit Psychotherapie und Selbsthilfegruppen führen zum Erfolg. Ob eine Depression vorliegt und wie sie behandelt wird kann nur in einem ausführlichen Arzt Patientengespräch geklärt werden.

Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren